Gemeindefahrt „Gemeinsam unterwegs auf den Spuren Martin Luthers“

Unsere Gemeindefahrt 2018 „Auf Spuren Martin Luthers“ vom 14.09. bis 16.09.2018 kann leider nicht stattfinden! Es gab zu wenig Anmeldungen und so konnten wir die geforderte Mindestteilnehmerzahl von 20 Personen nicht erreichen.


Vom 14.09. bis 16.09.2018 fahren wir gemeinsam nach Leipzig, in die Lutherstadt Wittenberg und nach Eisenach. Anmeldungen sind noch bis zum 24.05.2018 bei Pfarrerin Gabriele Frölich, Telefon (02688) 308 möglich.

1. Tag: Fahrt in die Messestadt Leipzig. Besuch des Gustav-Adolf-Werkes e.V., Diasporawerk der Ev. Kirche in Deutschland. Gemeinsamer Bummel durch die Innenstadt oder Rundgang im Asisi Panorama Leipzig. Auf Wunsch Besuch der Motette in der Thomaskirche. Hotelbezug für 2 Nächte im Lindner Hotel Leipzig. Abendessen im Hotel.

2. Tag: Tagesausflug in die Lutherstadt Wittenberg. Stadtführung zur Schlosskirche „Allerheiligen“ mit der berühmten Thesentür, zur Stadtkirche „St. Marien“ mit dem Cranachaltar, entlang der Collegienstrasse zu den Cranachhöfen, zum Melanchthonhaus und Lutherhaus. Das ehemalige Kloster beherbergt das heute weltweit größte reformationsgeschichtliche Museum. Sehenswert ist das 360°- Panorama von Yadegar Asisi „LUTHER 1517“, über die Lutherstadt zur Zeit Philipp Melanchthons, der beiden Cranachs, Katharina von Boras, Luthers und Justus Jonas. Abendessen in einem Leipziger Restaurant in Eigenregie.

3. Tag: Fahrt nach Eisenach, wo Martin Luther die Pfarrschule St. Georg besuchte, und vor und nach dem Wormser Reichstag predigte. Geführter Rundgang durch die Altstadt u.a. zum Lutherhaus und zur Georgenkirche. Auffahrt zur Wartburg und Palasführung durch die historischen Räume. Rückfahrt zum Ausgangspunkt der Bildungsreise.


Leistungen: Fahrt und Ausflüge im Fernreisebus mit erfahrenem Fahrer; Unterbringung im Lindner Hotel Leipzig im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC; 2x Frühstück, 1x Abendessen; örtliche fachkundige Führungen lt. Programm in Wittenberg inkl. Kirche, Eisenach, Wartburg inkl. Eintritt, Karten- und Informationsmaterial.

Nicht enthalten: Trink- und weitere Eintrittsgelder, Eintritt Motette, Eintritt Asisi Panometer, Abendessen am Tag 2, Getränke, Mittagessen, persönliche Ausgaben, evtl. Kraftstoffzuschlagserhöhungen. Begegnungsspende.

Bei Buchung wird eine Anzahlung von EUR 65 p. P. auf das Konto der Evangelischen Kirchengemeinde Kroppach; IBAN: DE65 5739 1800 0084 0070 05; Verwendungszweck: „Gemeindereise DE8P0201- Teilnehmername“, fällig. Restzahlung bitte bis 10.08.2018.
Vertragspartner ist ReiseMission Leipzig.


Auf den Spuren Martin Luthers – 3 Tage Reise der Kirchengemeinde Kroppach
Abfahrt: Kroppach mit Zustiegen · Reisezeit: 14.09. – 16.09.2018
Preis: p. P. im DZ EUR 330
Leitung: Pfarrerin Gabriele Frölich, Waldstraße 2, 57629 Mörsbach
Tel.: 02688 308 – Anmeldung bis 24.05.2018
Veranstalter: Reise Mission, Tel.: 0341 308541-181, Änderung im Ablauf vorbehalten


Bildnachweise:
Die Leipziger Disputation 1519. Reproduktion nach einer Lithographie
von Max Seliger (1865–1920) – https://de.wikipedia.org/wiki/Leipziger_Disputation

Luther-Gedenktafel in der Thomaskirche Leipzig © Ajepbah / wikimedia commons

Kommt, alles ist bereit! Weltgebetstag der Frauen 2019

Am Freitag, den 1. März 2019 feiern wir rund um den Erdball den Weltgebetstag der Frauen aus Slowenien – Kommt, alles ist bereit! Der Gottesdienst findet um 19:30 Uhr in Kroppach  unter Mitwirkung des Frauenkirchenchores Heimborn statt.

Mit der Bibelstelle des Festmahls aus Lukas 14 laden die slowenischen Frauen ein zum Weltgebetstag am 1. März 2019. Ihr Gottesdienst entführt uns in das Naturparadies zwischen Alpen und Adria, Slowenien. Und er bietet Raum für alle. Es ist noch Platz – besonders für all jene Menschen, die sonst ausgegrenzt werden wie Arme, Geflüchtete, Kranke und Obdachlose. Die Künstlerin Rezka Arnuš hat dieses Anliegen in ihrem Titelbild symbolträchtig umgesetzt. In über 120 Ländern der Erde rufen ökumenische Frauengruppen damit zum Mitmachen beim Weltgebetstag auf.

Slowenien ist eines der jüngsten und kleinsten Länder der Europäischen Union. Von seinen gerade mal zwei Millionen Einwohner*innen sind knapp 60 % katholisch. Obwohl das Land tiefe christliche Wurzeln hat, praktiziert nur gut ein Fünftel der Bevölkerung seinen Glauben. Bis zum Jahr 1991 war Slowenien nie ein unabhängiger Staat. Dennoch war es über Jahrhunderte Knotenpunkt für Handel und Menschen aus aller Welt. Sie brachten vielfältige kulturelle und religiöse Einflüsse mit. Bereits zu Zeiten Jugoslawiens galt der damalige Teilstaat Slowenien als das Aushängeschild für wirtschaftlichen Fortschritt. Heute liegt es auf der „berüchtigten“ Balkanroute, auf der im Jahr 2015 tausende vor Krieg und Verfolgung geflüchtete Menschen nach Europa kamen.

Mit offenen Händen und einem freundlichen Lächeln laden die slowenischen Frauen die ganze Welt zu ihrem Gottesdienst ein. Der Weltgebetstag ist in ihrem Land noch sehr jung. Seit 2003 gibt es ein landesweit engagiertes Vorbereitungs-Team. Dank Kollekten und Spenden zum Weltgebetstag der Sloweninnen fördert das deutsche Weltgebetstagskomitee die Arbeit seiner weltweiten Partnerinnen. „Kommt, alles ist bereit“ unter diesem Motto geht es im Jahr 2019 besonders um Unterstützung dafür, dass Frauen weltweit „mit am Tisch sitzen können“. Deshalb unterstützt die Weltgebetstagsbewegung aus Deutschland Menschenrechtsarbeit in Kolumbien, Bildung für Flüchtlingskinder im Libanon, einen Verein von Roma-Frauen in Slowenien und viele weitere Partnerinnen in Afrika, Asien, Europa und Lateinamerika.

Über Länder- und Konfessionsgrenzen hinweg engagieren sich Frauen für den Weltgebetstag. Seit über 100 Jahren macht die Bewegung sich stark für die Rechte von Frauen und Mädchen in Kirche und Gesellschaft. Am 1. März 2019 werden allein in Deutschland hundertausende Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder die Gottesdienste und Veranstaltungen besuchen. Gemeinsam setzen sie am Weltgebetstag 2019 ein Zeichen für Gastfreundschaft und Miteinander: Kommt, alles ist bereit! Es ist noch Platz.


Lisa Schürmann, Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.
Motiv: „Come – Everything is ready“, Rezka Arnuš, © Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.

Gottesdienste an Weihnachten

  • Samstag, 22.12.2018
    • 16.00 Uhr – Waldweihnacht in Marzhausen unter Mitwirkung des Posaunenchores Kroppach/Hilgenroth
  • Montag, 24.12.2018 · Heiligabend
    • 15.00 Uhr – Gottesdienst mit  Krippenspiel in Kroppach
    • 15.30 Uhr – Gottesdienst mit  Krippenspiel in Mörsbach mit dem Frauenchor Mörsbach und dem Posaunenchor Kroppach/Hilgenroth
    • 17.00 Uhr – Gottesdienst mit Krippenspiel in Atzelgift/Luckenbach
    • 17.00 Uhr – Gottesdienst mit Krippenspiel in Mudenbach
  • Dienstag, 25.12.2018 · 1. Weihnachten
    • 09.30 Uhr – Gottesdienst mit Abendmahl in Atzelgift/Luckenbach
    • 10.15 Uhr – Gottesdienst mit Abendmahl in Kroppach unter Mitwirkung des Gemischten Chores Kroppach
    • 10.45 Uhr – Gottesdienst mit Abendmahl in Mörsbach unter Mitwirkung von Chorus light
  • Mittwoch, 26.12.2018 · 2. Weihnachten
    • 10.00 Uhr – Gottesdienst mit Abendmahl unter Mitwirkung des Frauenkirchenchores Mudenbach
    • 10.15 Uhr – Gottesdienst mit Weihnachtsliedersingen in Kroppach

Foto: Beto / Adobe-Stock

Über 500 Schuhkartons für bedürftige Kinder

In Deutschland, dem Fürstentum Liechtenstein, Österreich, Südtirol und der Schweiz haben sich hunderttausende Menschen auf den Weg gemacht, um die Geschenkaktion„Weihnachten im Schuhkarton®“ zu unterstützen. Auch viele Westerwälder packten Schuhkartons mit Geschenken für bedürftige Kinder. So konnte die Sammelstelle in der Ev. Kirchengemeinde Kroppach über 500 Päckchen auf die Reise schicken.

Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger aus Kirburg, Flammersfeld, Wissen und der Umgebung der VG Hachenburg und VG Altenkirchen haben zum Erfolg der diesjährigen Saison beigetragen. Stefan Keil und seine Mitarbeiterinnen Stefanie und Talia Marenbach von der Annahmestelle in Kettenhausen, sprechen Päckchenpackern, Helfern, Unterstützern und Spendern ihren aufrichtigen Dank aus: „Wir freuen uns, dass sich so viele Menschen die Zeit genommen haben, auch Kinder in anderen Regionen der Welt zu beschenken“. Dank auch an die KSK Westerwald-Sieg Filiale in Altenkirchen und an die Westerwälder Bank eG Filiale in Hachenburg für die Sachspendenunterstützung.

Zu den diesjährigen Empfängerländern zählen u. a. die Ukraine, Moldau, Lettland, Rumänien, Serbien, Litauen und Georgien. Dort werden die Päckchen im Rahmen vonWeihnachtsfeiern von Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfessionen zielgerichtet an bedürftige Kinder weitergegeben.

Ab Ende Dezember werden auf der Website www.weihnachten-im-schuhkarton.org, auf Facebook www.facebook.com/WeihnachtenimSchuhkarton und auf Instagram www.instagram.com/weihnachtenimschuhkarton erste Fotos und Berichte der Verteilungen veröffentlicht.