Andacht zum 3. Sonntag nach Trinitatis

Der 3. Sonntag nach Trinitatis lässt die Menschen Freudenfeste feiern, weil sie Verlorenes wiedergefunden haben. Der Vater im Gleichnis mit seinen beiden Söhnen freut sich, dass sein totgeglaubter Sohn zurückgekehrt ist. Ein wunderbarer Anlass ein Freudenfest zu feiern. Der Hirte freut sich über das wiedergefundene Schaf und die Witwe über den Groschen. Im Reich Gottes, so erzählen uns diese Beispielgeschichten, gibt es immer einen Grund miteinander das Leben zu feiern. Das erzählt uns auch die große Geschichte Gottes mit seinem Volk im ersten Testament. Immer wieder erfährt das Volk Israel, Gottes Güte und Barmherzigkeit.
Ja, wir alle haben Grund uns zu freuen.

Die Andacht steht hier als PDF zum Download bereit.